12.09.2022 – BA Süd: FF Limmer

Feuerwehr Limmer goes Radio: N-JOY Morgenshow Reporter zu Gast
Mangel an Nachwuchs bei der Freiwilligen Feuerwehr im Fokus des Senders

Die Freiwilligen Feuerwehren in Deutschland müssen sich nicht nur im Einsatzdienst jeden Tag neuen Herausforderungen stellen. Auch die Nachwuchsgewinnung erfordert in der heutigen multimedialen Zeit neue Wege der Öffentlichkeitsarbeit um auf die interessante und anspruchsvolle Arbeit der Feuerwehren aufmerksam zu machen. Die Ortsfeuerwehr Limmer der Stadtfeuerwehr Alfeld (Leine) hat so einen neuen und zugleich innovativen Weg beschritten: sie hatte auf Einladung des Ortsbrandmeister Olaf Nülle die N-JOY Morningshow zu Gast. Vorausgegangen war eine Anfrage des Sender an den Landesfeuerwehrverband Niedersachsen, der den Kontakt zur Freiwilligen Feuerwehr Limmer herstellte.


Kurz nach Sonnenaufgang stellte sich der Außenreporter des Radiosenders, Jonny Thumb, einer „Mini-Truppmannausbildung“ um für die Feuerwehren im Radio zu werben. Das Thema „Mangel an Nachwuchs bei der Freiwilligen Feuerwehr“ stand im Fokus des Senders, der in der Gunst der jüngeren Hörer sehr weit oben steht. N-JOY ist das jüngste Hörfunkprogramm des Norddeutschen Rundfunks mit der Zielgruppe 14 bis 39 Jahre. Der Kernzielgruppe.
Die erste Aufgabe für den flinken Reporter lautete „Schläuche rollen“. Anfangs von ihm belächelt, zeigte sich doch schon nach nur wenigen Metern, dass diese Aufgabe schnell zu einer Herausforderung für den, zugegeben, anfangs ungeübten Vertreter des Senders wurde. Er verlor beeindruckend mit großem Abstand. Aber schon in der zweiten Runde, nachdem ein paar Tipps gegeben wurden, schlug sich Jonny schon recht ordentlich.
Danach wurde es wurde spannend: Das feuerwehrgerechte Besteigen einer Steckleiter stand auf dem Programm. Spätestens hier zeigte sich die Diensttauglichkeit und dass Handschuhe nicht nur dem Eigenschutz dienen und durchaus angezogen werden sollten. Nach anfänglichem, leichten Zögerns bewies der N-JOY-Reporter durchaus Höhentauglichkeit – so sicher, dass er direkt von der Leiter aus durch diese Übungseinheit moderierte.
Die nächste Aufgabe lautete „Brandbekämpfung“. Hier musste mit der Kübelspritze die Flammen gezielt „gelöscht“ werden, wobei es sich hier natürlich nur um die Flammenattrappe der Jugendfeuerwehr handelte. Diese Aufgabe wurde mit Bravour gelöst. Zum Abschluss dieser kleinen Ausbildungseinheit bei frühherbstlichen Wetter stand noch Theorie auf dem Stundenplan. Schlauchkunde war angesagt. Sichtlich beeindruckt war der N-JOY Mann davon, wie viele verschiedenen Arten von Schläuchen mit ihren jeweiligen Größen, Durchmessern und Verwendungsarten es bei der Feuerwehr gibt. Aufgrund der vorangeschrittenen Sendezeit ging das bei vielen Feuerwehrleuten beliebte Thema „Knoten“ allerdings an ihm vorbei.
Auch wenn die Sendezeit leider keine weiteren Feuerwehrthemen mehr zuließ, konnte dennoch am Ende festgehalten werden, dass diese neue Form der Mitgliederwerbung im Radio durchaus umsetzbar ist. Eine Fortsetzung ist daher nicht ausgeschlossen.

Text und Fotos: Matthias Quintel, Kreisfeuerwehrverband Hildesheim